Do it yourself: Baby Feuchttücher

 Ja, ich weiß... seit einigen Tagen bin ich euch schon den Blogbeitrag über die Babyfeuchttücher "schuldig". Aber ihr wisst ja bestimmt wie das ist, wenn man ein Kind hat... Es läuft nicht immer alles nach Plan. ;)

 

Aber heute ist ein guter Tag und ich kann mich nun voll und ganz dem Beitrag widmen... Schließlich ist ja heute Sonntag und auch der Papa ist im Haus :) 

 

Ihr habt sicher schon den Artikel gelesen, den ich vor ein paar Tagen gepostet habe. Hier nochmal der Link

In den Feuchttüchern, die man im Supermarkt/Drogeriemarkt kaufen kann, tümmeln sich einige sehr bedenkliche Inhaltsstoffe, die alles andere als gut für unsere Haut sind. Warum soll man so etwas freiwillig bei seinem Baby verwenden? Freiwillig Parabene, Alkohol, etc. dem süßen Babypopo aussetzen? Ich muss sagen, dass wir das unserer Prinzessin auf keinen Fall zumuten möchten. Somit haben wir beschlossen, die Tücher einfach selbst herzustellen. 

 

Es ist super easy, kostengünstig und auch noch umweltfreundlich! :) 

 

Was ihr dafür braucht

  • Aufbewahrungmittel für die Tücher (altes "Honig-Glas", Tupperware oder die super praktische Skip-Hop-Box)
  • Tücher (alte Leintücher zerschneiden, Waschlappen oder die passend zugeschnittenen Tücher für die Skip-Hop-Box)
  • abgekochtes Wasser 
  • Kokosnussöl (wir verwenden das Kokosnussöl der Ölmühle Sailer)

 

Und so wird's gemacht 

  • Die Tücher entsprechend der Anleitung falten, damit sie gut in die Skip-Hop-Box passen. 
  • 1 Tasse kochendes Wasser 
  • 1 TL Kokosnussöl hinzufügen und etwas umrühren (Kokosnussöl wirkt antibakteriell und ist besonders sanft bei empfindlicher Haut. Nähere Infos zur Wirkung von Kokosnussöl.)
  • Das "Wasser-Kokosöl-Gemisch" über die Feuchttücher leeren 
  • Fertig - aber vor der ersten Anwendung bitte noch abkühlen lassen ;) 

 

Für die "Erstausstattung" haben wir uns die Skip-Hop-Box und die Molton Flanell Waschlappen (20 Stk.) bei amazon bestellt. Die Box ist einfach super praktisch - auch unterwegs hat man somit immer frische Tücher mit dabei und es läuft nix aus. Die Molton Tücher passen perfekt in die Box und sind angenehm weich - auch nach mehrmaligen Waschen. 

 

Unsere kleine Maus liebt die Feuchttücher und es gibt seither auch keine Schreierei mehr beim Wickeln (im Gegensatz zu vorher, als wir im Krankenhaus die "Sensitive Feuchttücher" einer bekannten Windel-Marke verwendet haben). Außerdem hatte sie auch noch nie einen "wunden Popo". Und auch ich muss sagen, dass der Kokosduft einfach herrlich ist.

 

Kleiner Tipp für zu Hause: Man kann die Tücher dann nochmals kurz in warmes Wasser "tunken" - die Wärme ist sehr angenehm für den Babypopo! :) 

 

Die Feuchttücher wasche ich bei 60 Grad gleich mit den Stoffi's mit - geht somit alles in einem.  

 

Gutes Gelingen wünsche ich! ;) 

Hier nochmal Schritt für Schritt in bildern:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0